Der Kummersee 1401-1774

Im hinteren Passeiertal zwischen Moos und Rabenstein, wo heute der Seehof steht, lag einst der Passeirer Wildsee. Dieser See war im fernen Jahre 1401 durch einen Bergrutsch des Gspeller Berges entstanden. Er sperrte das enge Tal der Quere nach ab und versperrte der Passer den Lauf, sodass ein Stausee entstand. Der See war ungefähr 2 km lang, 300 Meter breit und hatte eine Tiefe von etwa 40 Metern. Durch seine acht verheerenden Ausbrüche, wurde er zum sogenannten Kummersee. Der Kummersee blieb 373 Jahre, nämlich von 1401-1774, bestehen. Beim ersten Ausbruch am 22. September 1419 wurde ein großer Teil der Stadt Meran verwüstet und es kamen ca. 400 Menschen ums Leben. Danach brach der See noch in den Jahren 1503, 1512, 1572, 1721, 1772, 1773 und 1774 aus. Nach dem letzten Ausbruch versiegte der See völlig.

Kummersee-Rundweg

Der nahe gelegene und sehenswerte Kummersee-Rundweg bei Rabenstein ist zu Fuß leicht zu erreichen. Der Rundweg um den sagenumwobenen Kummersee in Rabenstein im Hinterpasseier verbindet Naturerlebnis, Wandervergnügen und spannende Geschichtsvermittlung. In den Sommermonaten lässt sich das ehemalige Seebecken auf 1.340 m Meereshöhe in ca. zweieinhalb Stunden Wegzeit, bei ungefähr 350 m Höhenunterschied umrunden. Festes Schuhwerk und wetterfeste Ausrüstung werden empfohlen. Bitte informieren Sie sich über die Schnee- und Wetterlage. An den acht Rast- und Informationsstationen, die in zeitlicher Abfolge um den ehemaligen See führen, wird Wissenswertes zu verschiedenen Themenbereichen des Kummersees und der Umgebung geboten.

Wegbeschreibung: Ab dem Bunker Mooseum am Dorfrand von Moos (1.007 m) dem E5 bzw. dem Kummersee-Rundweg Nr. 43 folgen. An der Passer entlang taleinwärts in etwa 1 ½ Stunden bis zum Talbecken unterhalb von Rabenstein wandern. Der Weg führt links zum verfallenen „Seehof“ weiter. Da der Rundweg derzeit (Stand Herbst 2013) nicht in seiner Gesamtlänge begehbar ist, empfiehlt es sich, vom „Seehof“ wieder das kurze Stück bis zur Straße, die nach Rabenstein führt, zurückzuwandern und von dort dem Kummersee-Rundweg (in entgegengesetzter Richtung) taleinwärts bis zum Rabensteiner Dorf (1.410 m) zu folgen. Unterwegs sind Infotafeln angebracht. Auf dem selben Weg zurück nach Moos.