Theater „Engelchen und Teufelchen“

11.06.2016 – Beginn um 20 Uhr

Die vom Autor Stefan Schröder verfasste Komödie enthält viel Situationskomik, Pointen und unerwarteten Wendungen. Mit Engelchen und Teufelchen fesselt das Stück ein ganz besonderes Gegensatzpaar aneinander – schicksalhaft, schonungslos

Es scheint zunächst lediglich ein Buchungsfehler zu sein: Engelchen und Teufelchen finden sich in ein und demselben Hotelzimmer wieder. Und was für ein Hotelzimmer! Keine Fenster, kein funktionierendes Badezimmer und nur ein Bett! Das Hotel sei leider ausgebucht, so die kurze Antwort der Rezeption, man bitte die beiden, sich zu arrangieren.

Während Teufelchen das Dilemma durch Sarkasmus kompensiert, verbirgt sich Engelchen hinter einer nerv tötenden Fassade aus guter Laune.

Doch was als Komödie beginnt, offenbart bald mit bittersüßem Humor die Licht- und Schattenseiten zweier gänzlich unterschiedlicher Persönlichkeiten und Lebensweisen, denn die surrealen Protagonisten stehen nicht nur für zwei, die scheinbar wie Feuer und Wasser sind, sondern vor allem für ungleiche Blickwinkel auf das Leben und das eigene Selbst. „Zusammen sind wir so etwas wie eine manische Depression”, hält Teufelchen fest, als man nicht mehr umhin kommt, über den eigenen Tellerrand zu blicken und sich mit dem Gegenüber wie mit der eigenen Identitätskrise zu beschäftigen.

Autor: Stefan Schroeder
Regie: Alexandra Hofer
Darsteller: Gerdi Gufler, Hansjörg Ebnicher

Downloads

 

Leave a Reply