Projekt Auswilderung Steinwild in den Sarntaler Alpen

By 30. März 2020 Unkategorisiert

Im Jahr 2014 stellten das Amt für Jagd und Fischerei ein Konzept zur Auswilderung von Steinwild in den Sarntaler Alpen vor. Im darauffolgenden Jahr wurden die ersten Individuen in dieser Gebirgsgruppe angesiedelt.
Im Jahr 2018 beteiligte sich erstmals das MuseumHinterPasseier – Bunker Mooseum an diesem Projekt und stellte 4 Stück Steinwild aus dem Gehege in Moos für die Auswilderung in den Sarntaler Alpen zur Verfügung. Die Auswilderung im Fartleistal war italienweit die erste Auswilderung von Steinwild aus einem Gehege in die freie Natur und somit ein historisches Ereignis im Projekt der Wiederansiedlung des Steinwilds in Südtirol.

Zurzeit befinden sich 8 Stück gesundes Steinwild im Gehege des MuseumHinterPasseier – Bunker Mooseums. Deshalb ist für heuer eine weitere Auswilderung von drei Steingeißen aus dem Gehege in den Sarntaler Alpen geplant.
Die Genehmigung für die Auswilderung in Kooperation mit dem Amt für Jagd und Fischerei wurde inzwischen erteilt und wir suchen zurzeit nach einem geeigneten Standort für die Umsetzung der Auswilderung.
Inzwischen genießen die Steinböcke und Steingeißen im Gehege des Bunker Mooseums die Ruhe, für Juni erwarten wir wieder Nachwuchs im Gehege.

Leave a Reply